Sonntag, 16. Juni 2013

Oerol 2013

Pannenland

Nach Oerol zog es mich gleich am ersten Wochenende des zehn Tage dauernden Kultur-Festivals, das sich über die ganze Westfriesische Insel Terschelling erstreckt. Ein fantastisches Wochenende: Bis auf die 6 Windstärken tolles Wetter, interessante Leute, verrückte Kunst-Veranstaltungen und eine absolut entspannte Atmosphäre (von den überfüllten Fahrradwegen einmal abgesehen, denn während Oerol läuft alles per Rad).

Für mich am beeindruckendsten war die Installation Pannenland, eine Zusammenarbeit von Zandlab, Academie van Bouwkunst Amsterdam und Slem. Unter Leitung des Künstlers Bruno Doedens wurden 4.000 französische Dachpfannen in den Sand gesteckt. Ort: Strand bei Kaap Hoorn, Terschelling.



Expeditie Pannenland

Weitere 10.000 Dachpfannen wurden zu Kunstwerken im Wald und in den Dünen von Hoorn verarbeitet. Auf einem Spaziergang(expeditie) durch die Landschaft Richtung Strand stößt man immer wieder auf Kunstwerke aus Ziegeln.







Westerkeyn

Westerkeyn ist das Herz von Oerol, ein Festival-Terrain mit großem Podium, dem Kartenvorverkauf für die Theater-Vorstellungen, diversen Restaurants-Zelten und ein paar wirklich abgefahrenen Kunst-Happenings wie dem Geschichten-Supermarkt, der Baderie, wo man sich mal kurz in die Wanne legen kann, einem halben Flugzeug sowie weiteren Kunst-Acts. Wer wissen will, was während Oerol so alles auf Terschelling läuft, der sollte erst in Westerkeyn vorbeischauen.






Video-Installation "There must be some way out of here"

Ganz am Ende der Insel, am Strand van Oost Terschelling, unter dem Strandrestaurant Heartbreak Hotel ist zwischen den Pfählen eine Video-Installation der Künstler Hanneke de Jong & Jonas de Witte aufgebaut. Vor der Kulisse des endlos breiten Strandes werden Videos von 18 Personen in jeweils einem anderen Zimmer gezeigt. Meist unterscheiden sich ihre Handlungen, doch manchmal sind sie beinahe identisch. So wie die Tiere, zum Beispiel ein Schwarm Vögel, ganz plötzlich zur gleichen Zeit aufsteigen, so tun auch die Menschen - manchmal zumindest - zur gleichen Zeit genau das gleiche. Denn wir Menschen stammen vom Tier ab, so erklärt es die Künstlerin.




Straßentheater

In den Straßen der Orte West-Terschelling und Midsland treten überall Artisten, Bans und Strßenkünstler auf. Hier läuft einer mit seiner Kuh durch die Straßen und fordert zu einem Kuh-Quiz auf, dort nähen zwei "Straßen-Schneiderinnen" die Jeansjacke einer Festival-Besucher spontan zu einem farbenfrohen Festival-Jäckchen um. Und dann plötzlich ertönt Musik und die ganze Straße singt "By the rivers of Babylon". Eine Wahnsinns-Stimmung!




Eines ist sicher: Nächstes Jahr kommen wir wieder!

Oerol 2013 geht noch bis zum 23. Juni.
Der Eintritt für zehn Tage beträgt 20 Euro.
Als Eintrittskarte für die meisten Veranstaltungen reicht das Armband, für Theatervorstellungen fallen weitere Eintrittsgelder an.

Zur Website von Oerol.

Einen weiteren Artikel von mir über Oerol findet ihr auf der offiziellen Holland-Website 

Wir waren übrigens im Hotel Bornholm in West-Terschelling - und das hat uns sehr gut gefallen. Infos und Buchung über Booking.com.




Kommentare:

  1. Das hört sich spannend an. Da will ich auch hin :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da musst du dich beeilen ... ist wirklich sehenswert!

      Löschen
  2. Super ! Ich liebe solche Straßen und Lebenskunst-- toll toll toll.

    AntwortenLöschen